BG-Abrechnung

Sie haben noch Fragen? Schreiben Sie uns eine Email an: office@medicteach.de

 

Es gibt wenige Themen, um die sich so viele Gerüchte ranken, wie die Abrechnung von Erste-Hilfe-Teilnehmern über die Berufsgenossenschaft. 

 

Gibt es Sonderregelungen der Berufgenossenschaften oder Unfallkassen?

Ja! 

Wenn Sie...

- bei der BGN versichert sind, klicken Sie bitte hier

- bei der BGW versichert sind, klicken Sie bitte hier

- wenn Sie bei der Unfallkasse Hessen versichert sind, klicken Sie bitte hier

Bitte beachten Sie die Hinweise sehr genau, wir können sonst nicht abrechnen!

 

Wie füllt man die BG-Abrechnungsliste richtig aus?
Klicken Sie bitte hier  und lesen die Ausfüllhilfe (neues Fenster geht auf).

 

Welcher Kurs, welche Dauer und wie oft?

Seit 2015 dauern Grundkurs und Auffrischung nur noch einen Tag, das macht vieles leichter, wenn man mal die Frist verpasst. Alle zwei Jahre ist der Kurs, egal welcher, aufzufrischen. 

 

Wann kann ich nun über die BG die Mitarbeiter abrechnen?

Dieses ist auch genau geregelt. In der DGUV Vorschrift 1, § 26 ist die zu schulende Anzahl an Ersthelfern klar geregelt:

 

Zahl und Ausbildung der Ersthelfer (1)

"Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass für die Erste-Hilfe-Leistung Ersthelfer mindestens in folgender Zahl zur Verfügung stehen:

 

1. Bei 2 bis zu 20 anwesenden Versicherten ein Ersthelfer,


2. bei mehr als 20 anwesenden Versicherten
medicteach-Anmerkung: Pflegedienste können ihr Personal nicht über die BG abrechnen, um den Anforderungen des MDK gerecht zu werden. Sprechen Sie uns hierfür an: office@medicteach.de


a) in Verwaltungs- und Handelsbetrieben 5%,


b) in sonstigen Betrieben 10%,


c) in Kindertageseinrichtungen ein Ersthelfer je Kindergruppe,
medicteach-Anmerkung: Das bedeutet, es können über die BG nicht ganze Kita-Teams abgerechnet werden!
Fragen Sie uns nach unseren Pauschalpreisen für Kurse in Ihrer Einrichtung. 

d) in Hochschulen 10% der Versicherten nach §2 Absatz 1 Nummer 1 Sozialgesetzbuch Siebtes Buch (SGB VII).

 

Von der Zahl der Ersthelfer nach Nummer 2 kann im Einvernehmen mit dem Unfallversicherungsträger unter Berücksichtigung der Organisation des betrieblichen Rettungswesens und der Gefährdung abgewichen werden.
medicteach-Anmerkung: Nach Feststellung in der Gefährdungsbeurteilung und nach Rücksprache mit dem Unfallversicherungsträger

 

(2) Der Unternehmer darf als Ersthelfer nur Personen einsetzen, die bei einer von dem Unfallversicherungsträger für die Ausbildung zur Ersten Hilfe ermächtigten Stelle ausgebildet worden sind oder über eine sanitätsdienstliche/rettungsdienstliche Ausbildung oder eine abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf des Gesundheitswesens verfügen. Die Voraussetzungen für die Ermächtigung sind in der Anlage 2 zu dieser Unfallverhütungsvorschrift geregelt.

 

(3) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die Ersthelfer in der Regel in Zeitabständen von zwei Jahren fortgebildet werden. Für die Fortbildung gilt Absatz 2 entsprechend.

 

Personen mit einer sanitätsdienstlichen/rettungsdienstlichen Ausbildung oder einer entsprechenden Qualifikation in einem Beruf des Gesundheitswesens gelten als fortgebildet, wenn sie an vergleichbaren Fortbildungsveranstaltungen regelmäßig teilnehmen oder bei ihrer beruflichen oder ehrenamtlich sanitätsdienstlichen/rettungsdienstlichen Tätigkeit regelmäßig Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen. Der Unternehmer hat sich Nachweise über die Fortbildung vorlegen zu lassen.
medicteach-Anmerkung: Wenn Fortbildung und/oder Praxis fehlen, dann kann eine Auffrischung besucht werden nach Rücksprache mit Ihrer BG/Unfallkasse.

 

(4) Ist nach Art des Betriebes, insbesondere auf Grund des Umganges mit Gefahrstoffen, damit zu rechnen, dass bei Unfällen Maßnahmen erforderlich werden, die nicht Gegenstand der allgemeinen Ausbildung zum Ersthelfer gemäß Absatz 2 sind, Viertes Kapitel 17 hat der Unternehmer für die erforderliche zusätzliche Aus- und Fortbildung zu sorgen.

 

(5) Die Absätze 1 bis 4 gelten nicht für Unternehmer hinsichtlich der nach §2 Absatz 1 Nummer 8 Buchstabe b Sozialgesetzbuch Siebtes Buch (SGB VII) Versicherten."