Erste Hilfe für Pflegedienste

Sie wollen Ihre Pflegekräfte in Erster Hilfe schulen gemäß Vorgaben des MDK?

 

Wunderbar, bei uns sind Sie richtig!
Entgegen landläufiger Meinung, brauchen 

Pflegekräfte keinen ganztägigen Erste-Hilfe-Kurs!

 

Korrekt ist, dass Pflegekräfte sich dokumentiert mindestens alle zwei Jahre fortbilden sollen in "Erster Hilfe"; hier gemeint: in der Berufsausübung typische Notfallsituationen.

Dies kann unter bestimmten Voraussetzungen intern, oder mit einem Partner wie uns geschehen.

 

 

Unser Angebot für Sie:

Ein intensives dreistündiges Notfalltraining Pflege zum Beispiel mit allen relevanten Inhalten, abgestimmt auf Ihren Alltag. Was tun bei Schenkelhalsfraktur, verschlossener Wohnungstür? Auch die "Klassiker" wie Wiederbelebung und Seitenlage gehören dazu.

 

Dieses Training wird nicht durch Ihre Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (kurz: BGW) bezahlt.

 

Warum nicht?

Die in §26 DGUV-Vorschrift 1 vom Unternehmer (= Inhaber/-in Pflegedienst) geforderten Zahlen an ausgebildeten Ersthelfern, dessen Ausbildung die BGW bezahlt, ist nur für innerbetriebliche Notfälle bestimmt. Dass heißt für Notfälle im Büro zum Beispiel. Daher übernimmt die BGW die Kosten nicht, frühere Ausnahmen sind nicht mehr möglich, und das ist auch korrekt so.

 

Sprechen Sie uns für ein individuelles Angebot an. Es ist gar nicht so teuer, insbesondere wenn Sie die Lohnkostenersparnis gegenrechnen, die sonst bei einem ganztägigen Kurs anfielen.

 

Die nach §26 DGUV-Vorschrift 1 geforderten Ersthelfer (bis 20 Mitarbeiter ein Ersthelfer; darüber 5-10% der Belegschaft), können Sie gerne bei uns schulen lassen. Klicken Sie dazu hier.


Interesse für Ihren Pflegedienst? Gerne!